Nymphaea `Granat` - Winterharte Seerose
 
 
 
 

Nymphaea `Granat` - Winterharte Seerose

von: Nymphaion

Bestell-Nr.: WSW45

 

Versand ab Mai

19,00 € *
 
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Nymphaea `Granat` - Winterharte Seerose"

Pflanzabstand 100 - 150 cm
Wasserbedarf 30 - 60 cm Wasserstand
Geselligkeit einzeln oder kleine Tuffs setzen
Nährstoffbedarf hoch
Blütezeit Juni bis September
Familie Nymphaeaceae
Blütenfarbe rot
Pflanzenhöhe schwimmt
Lichtbedarf sonnig
Staudencode Wasser 6
Winterhärtezone Z 6
heimisch Züchtung/Auslese

(Friedrich Schmiedl vor 1952) Friedrich Schmiedl, der Züchter dieser Seerose, ist unter Briefmarkensammlern wesentlich bekannter als unter Wassergartenfreunden. Das liegt zum Einen daran, dass bis vor kurzem die Meinung vorherrschte `Granat` sei lediglich ein Synonym für die Sorte `Wm. Falconer` (was falsch ist), und zum Anderen daran, dass Schmiedl vermutlich nur diese einzige Seerose züchtete und wesentlich bekannter wurde als Erfinder der Raketenpost. Post mit einer Rakete zu befördern hört sich nach einer kapitalen Schnapsidee an. Raketen sind Einwegprodukte und dadurch sehr teuer. Obendrein konnte man sie damals noch nicht einmal genau steuern. Im besten Fall ließen sie ihre Fracht am Fallschirm in Zielnähe fallen (was eigentlich gar nicht so verkehrt war, denn ich wollte nicht, dass eine Rakete in meinen Briefkasten einschlägt). Wie um alles in der Welt kommt man auf so eine Idee?

Um das zu verstehen, muss man wissen dass Schmiedl 1902 geboren wurde. Das erklärt manches. In Österreich. Das erklärt den Rest. Stellen Sie sich ein Land vor, in dem es wenig Bahnlinien und noch fast keine Autos gibt, aber sehr viele schwer zugängliche Bergdörfer, die ja auch irgendwie ihre Post bekommen müssen. Schon mit zehn Jahren kam Schmiedl auf die Idee dafür eine Rakete zu nutzen, aber erst nach seinem Studium konnte er Anfang der 30iger Jahre tatsächlich seine erste Postrakete bauen. Die erste Rakete trug 100 Briefe rund fünf Kilometer weit zum nächsten Dorf und es ging tatsächlich alles gut. Es ging auch mit den nächsten Raketen alles gut, und Schmiedl träumte sogar davon eine Postraketenfernverbindung von Österreich in die Schweiz zu errichten. In diesem Moment wurde die Österreichische Post plötzlich sehr nervös. Sie sorgte 1935 dafür, dass ein Gesetz erlassen wurde, das Privatpersonen den Besitz von Sprengstoff untersagte. Damit gab es keinen Treibstoff für Schmiedls Rakete mehr. Schmidl hatte sein Projekt dadurch finanziert, dass er für die Raketenbriefe eigene Briefmarken drucken ließ, und das wurde ihm jetzt durch die Post auch untersagt. Kein Treibstoff mehr, keine Einnahmequelle mehr, damit war die Idee der Raketenpost gescheitert. Nur die Briefmarken existierten weiter und sind heute bei Briefmarkensammlern sehr begehrt.  

Irgendwann vor 1952 übergab Schmiedl eine von ihm gezüchtete Seerose an die Grazer Gärtnerei Kern, die diese Seerose unter dem Namen `Granat` auf den Markt brachte. Der Name ist sehr gut gewählt, denn er trifft den Farbton der Seerose. Es ist eine ausgesprochen reichblühende Sorte, und gehört immer noch zu den Sorten, die am nächsten an ein reines Rot heran kommen.

 

Weiterführende Links zu "Nymphaea `Granat` - Winterharte Seerose"

Weitere Artikel von Nymphaion