Zigadenus elegans [Pursh] - Weiße Jochlilie
 
 
 
 

Zigadenus elegans [Pursh] - Weiße Jochlilie

von: Nymphaion

Bestell-Nr.: F06-10

 

Versand ab Ende März

3,50 € *
 
 
 

Produktinformationen "Zigadenus elegans [Pursh] - Weiße Jochlilie"

Pflanzabstand 30 - 50 cm
Pflanzenhöhe 70 - 80 cm
Lieferqualität 9er Topf
Lichtbedarf absonnig
Wasserbedarf frisch
Blütenfarbe grünlichweiss
Geselligkeit in Trupps von 3-5
Blütezeit Juni bis August
Familie Melanthiaceae
heimisch nein
Nährstoffbedarf normal
Bodenreaktion schwach sauer bis mäßig alkalisch
Staudencode Steinanlagen 2
Winterhärtezone Z 3

Die weiße Jochlilie ist eine bei uns selten verwendete Art aus der Familie der Liliengewächse. Diese Art trägt im Hochsommer Ähren mit gelb-grün-weißen sternförmigen Blüten an einem bis zu 70 cm hohen Stiel. Daß die Art nicht häufiger in unseren Gärten zu finden ist, liegt vor allem daran, daß sie als nicht zuverlässig winterhart gilt. Unsere Pflanzen haben schon etliche Winter (einschließlich des extremen Winters 2008/2009) ungeschützt im Freien überstanden, einige davon sogar in Töpfen. Bei uns wird es im Winter regelmäßig bis minus 20° kalt, von mangelnder Winterhärte kann also keine Rede sein. Problematisch ist die Winterkälte nur, wenn die Jochlilie zu trocken gehalten wird. Auf feuchten (nicht staunassen!) Standorten kommt sie problemlos über den Winter. Die weiße Jochlilie ist in ihrer Heimat Nordamerika eine rare Wildpflanze, denn sie wurde und wird vom Menschen sehr erfolgreich bekämpft. Der Grund ist ihre Giftigkeit und die Ähnlichkeit ihrer Blätter mit denen der Prärielilie. Für die Indianer Nordamerikas war die Prärielilie ein Grundnahrungsmittel, daher hatten sie kein Interesse daran, dass eine fast identisch aussehende Giftpflanze zwischen ihrem Wildgemüse wuchs, und sie bekämpften sie. Auch unter den weißen Siedlern gab es Todesfälle durch die Jochlilie, aber wesentlich wichtiger war ihnen die Tatsache, dass die Jochlilie unter ihren Rinderherden zu Verlusten führte. Die Bekämpfung der Jochlilie wurde also von den Weißen nahtlos weitergeführt. Wie gefährlich ist die Jochlilie nun im Garten? Wenn man um ihre Giftigkeit weiß und sich entsprechend verhält (z.B. die Hände wäscht nach Kontakt mit der Pflanze), passiert nichts. Wenn kleine Kinder im Haushalt sind, würde ich auf die Jochlilie verzichten bis die Kinder größer sind. 

 

Weiterführende Links zu "Zigadenus elegans [Pursh] - Weiße Jochlilie"

Weitere Artikel von Nymphaion